„Beziehungen sind wie Blumen, wenn man sie pflegt, gedeihen sie besser.“

In der Psychotherapie und der Beratung können wir uns um ihre Beziehungen kümmern, herausfinden, warum es Probleme gibt. Wo es ein Problem gibt, gibt es auch eine Lösung. …Sie ist vielleicht nicht gleich sichtbar, aber der erste Schritt ist der Wille zur Veränderung…

Wenn Trennung im Raum steht:
Manchmal sieht man aber nur mehr den Weg der Trennung. Bevor Sie sich aber trennen, stellen Sie sich bitte folgende Fragen:
*Ist vor einiger Zeit eine einschneidende Lebensveränderung passiert? Wie z.B. ein Umzug, Tod eines nahen Menschen, Geburt eines Kindes, Jobwechsel, Auszug der Kinder, Pensionierung,…

Alle diese Gründe bedeuten Veränderung, der manchmal nicht genug Beachtung geschenkt wird und dann kann es passieren, dass die Personen, die am nächsten Stehen, diesen Stress aufnehmen müssen. Es kommt zu großer Belastung für diese Beziehungen und Schwachstellen werden zu unüberwindbaren Barrieren. Wenn man die Hintergründe entdeckt, kann man entgegenwirken und wieder gemeinsam an einem Strang ziehen. Dabei kann Psychotherapie oder Beratung helfen.

* Möchte ich in meinem Leben 100 % glücklich sein oder sind realistische 80 % genug? …und wieviel tragen Sie selbst dazu bei? Es gibt natürlich Zeiten, in denen man sich zu 100 % glücklich oder auch zu 100 % unglücklich fühlt. Erinnern Sie sich vielleicht noch an den Beginn der Beziehung, vielleicht gab es da Momente oder sogar Wochen, in denen alles 100 % supertoll war?

*Sind Sie bereit über Ihre Probleme zu sprechen oder weiß Ihr Partner/in vielleicht gar nicht, dass es welche gibt? Manchmal tappt man in die Falle, über heikle Themen nicht zu sprechen, vielleicht weil gerade keine Zeit ist, oder man das Gefühl hat, es gibt sowieso keine Lösung. Dann sammelt sich Ärger und dieser kann in anderen Situationen herauskommen, wie wenn man auf einen Knopf drückt.

Wenn man sich selbst diese Fragen ehrlich beantwortet, kann es schon zu einem kleinen Umdenkprozess kommen, der eine Veränderung bewirkt.